„Unternehmen, die zu Beginn der letzten wirtschaftlichen Krise konkrete Maßnahmen ergriffen, gingen gestärkt und zielgerichteter aus dieser Krise hervor und nutzten diese Führungsrolle in den folgenden Jahren. Diese Gewinner reagierten schnell, sparten Geld und waren bereit zu investieren, als andere es nicht taten.“ – Gartner1

Die Dotcom-Blase, der Finanzcrash und nun die COVID-19-Pandemie – Unternehmen sollten ständig nach Auswegen und Anpassungsmöglichkeiten suchen, um gestärkt daraus hervorzugehen. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit werden die strategischen Pläne von Unternehmen und deren Anpassungsfähigkeit auf die Probe gestellt, wenn sie in den Kampf- oder Überlebensmodus gehen.

Jedes Jahr durchlaufen viele Branchen aufgrund von Ereignissen, die sich ihrer Kontrolle entziehen, Phasen der Unsicherheit. Deshalb sollten Unternehmen immer einen Plan für das Risikomanagement in der Hinterhand haben. Sie müssen in der Lage sein, Fragen wie „Wie können wir Bedrohungen mindern?“, „Wie können Chancen genutzt werden oder „Wie können wir nachhaltig wachsen?“ beantworten zu können.

 

Was es braucht, um eine größere Krise zu bewältigen

Bedrohungen gibt es in vielen Formen: IT-Ausfälle, Cyberangriffe, Fusionen und Übernahmen, neue Konkurrenten mit anderen Geschäftsmodellen, sich ändernde Technologien in der Branche, Verschiebungen in der Verbrauchernachfrage und so weiter.

Um in Zeiten erhöhter Unsicherheit zu reagieren, geht es nicht nur darum, über Liquidität zu verfügen. Um eine gut geplante Geschäftsstrategie umzusetzen, erfordert es auch hochleistungsfähige Teams und die richtige Technologie.

In Krisenzeiten müssen Unternehmen auch die Kommunikation und Abstimmung zwischen den Abteilungen sowie zwischen ihren Mitarbeitern sicherstellen, da sich alle in die gleiche Richtung bewegen müssen. Ein selbstbewusstes und starkes Führungsteam übernimmt auch in dieser Phase die Führung und

/  kommuniziert eine klare und konsistente Vision und Strategie,
/  antizipiert Chancen und Bedrohungen, bevor sie eintreten,
/  nimmt Risiken in Kauf für langfristiges Wachstum und
/  pflegt eine kulturelle Denkweise, die Flexibilität und Wandel schätzt.

 

Q & A mit Experten

Contentserv befragte Führungskräfte aus der ganzen Welt, um ihre Erkenntnisse zu teilen, worin sie investieren, um gestärkt aus der Wende hervorzugehen, welche Möglichkeiten für positive Veränderungen sie gefunden haben und welche Ratschläge sie geben, von denen wir profitieren könnten.


Frage 1: Worin investieren Sie in dieser Zeit der wirtschaftlichen Unsicherheit?

Aufstiegsmöglichkeiten

„Unser wichtigstes Unterscheidungsmerkmal sind unsere Mitarbeiter. Deshalb investieren wir während des Abschwungs an erster Stelle in die Aus- und Weiterbildung unserer Teams. Zu den spezifischen Investitionsbereichen gehören Cloud, Machine Learning, erweiterte Handelssysteme, Stammdatenverwaltung und -integration.“
Greg Wong, Pivotree


Online-Präsenz

„Wir sind ein noch junges Analystenunternehmen; daher nutzen wir die Zeit, um unsere Web-Präsenz zu erweitern und investieren derzeit in die Entwicklung einer neuen Online-Marktübersicht.“
Jürgen Burger, SIMIO


Krisenbewältigung

„Wir konzentrieren uns mehr denn je auf das, was wir tun. In der gegenwärtigen Krisenzeit ist es wichtig, eine Denkweise für einen Paradigmenwechsel zu haben oder aufzubauen und eine Krisenvision zu entwickeln, die sich in schwierigen Zeiten vor die aktuelle Vision stellt. Ebenso wichtig ist es, agil und flexibel zu sein, damit man schnell auf Veränderungen reagieren kann.“
Michael Kugler, parsionate


Neue Geschäftsmodelle

„Wir arbeiten an Konzepten und neuen Geschäftsmodellen für unsere Kunden, um ihr Geschäft sowohl in der Krise als auch danach zu unterstützen.“
Stefan Herold, Osudio


Mitarbeiter- und Kundensupport

„Das Wichtigste für uns ist es, in unsere Mitarbeiter zu investieren und unseren Kunden und Partnern echte Unterstützung zu bieten.“
Martin Philipp, Evalanche


Frage 2: Welche Möglichkeiten für positive Veränderungen finden Sie in dieser Zeit?

Schulungen und Workshops

„Wir haben bereits mehrere Workshops und Schulungen durchgeführt, bei denen es bisher undenkbar gewesen wäre, sie nicht vor Ort durchzuführen. Glücklicherweise war das Feedback äußerst positiv.“
Sven Henckel, Laudert GmbH + Co. KG


Unterstützung bei Content-Erstellung

„Wir konzentrieren uns auf die Bereitstellung neuer Arten der Unterstützung für Kunden durch die Erstellung von Content zur Stärkung ihrer digitalen Fähigkeiten.“
Claus Hänle, Listen Consulting


Strategische Partnerschaften

„Aufbau von mehr strategischen Partnerschaften und agilen Produkten zur Unterstützung der sich verändernden Unternehmenslandschaft.“
Emile Bloemen, Productsup


Kundenfokus

„Unser Motto als Unternehmen ist es, unseren Kunden bei der unermüdlichen Anpassung zu helfen. Noch nie war dies für unsere Kunden so wichtig wie heute. Das Positive an dieser Pandemie war für uns, dass wir gezwungen waren, unser Motto nicht nur zu formulieren, sondern es auch wirklich zu leben.“
Greg Wong, Pivotree


Innovation

„Wir erwarten mehr Innovation bei der Schaffung kreativer Inhalte und Methoden, um mit dem Publikum auf eine personalisierte Art und Weise in Kontakt zu treten, die von der ‚Norm‘ des digitalen Marketings abweicht.“
Derick Price, Big Button I/O


Lernen

„Das Bewusstsein, dass Sie als Organisation auf einer ganzheitlichen Ebene – Ihre Mitarbeiter, Prozesse und Technologie – für die Digitalisierung bereit sind, um sich schnell an die Unsicherheiten des Marktes anzupassen. Allein dieses Bewusstsein hat unsere Arbeitsweise bereits verbessert und Bereiche für positive Veränderungen aufgezeigt.“
Patricia Kastner, Contentserv


Frage 3: Haben Sie Ratschläge, die Sie gerne weitergeben möchten und die anderen Unternehmen helfen können?

„Denken Sie positiv! Denken Sie nicht an die mangelnde Akzeptanz oder Bereitschaft, an Webkonferenzen teilzunehmen, wie es sie früher gab. Teilen Sie ganztägige Workshops in mehrere Themen auf und verteilen Sie sie ganz einfach über mehrere Tage.“
Sven Henckel, Laudert GmbH + Co. KG

„Mit der richtigen Strategie und authentischer Kommunikation werden Unternehmen ihre Charakterstärke unter Beweis stellen. Nur wenn sie sich offen und zielstrebig positionieren, werden sie in der Krise Ansprechpartner und Stabilisator für ihre Kunden sein. Und wenn alles vorbei ist, wird man sich an diejenigen erinnern, die in der schwierigen Zeit aktiv am Markt sichtbar waren, und nicht an diejenigen, die plötzlich von der Bildfläche verschwunden sind.“
Martin Philipp, Evalanche

„Schützen Sie in Krisenzeiten Ihre Mitarbeiter, und sie werden das Unternehmen schützen. “
Greg Wong, Pivotree

„Um in diesen herausfordernden Zeiten das Beste zu erreichen, ist es wichtig, eng zusammenzuarbeiten, um uns gegenseitig, unsere Kunden und die Gesellschaft als Ganzes zu unterstützen.“
Emile Bloemen, Productsup

„Es ist deutlich geworden, dass das Wirtschaftsmodell, wie wir es kennen, keine dauerhafte Stabilität bringt. Durch eine Verkettung ungünstiger Umstände oder einfach durch plötzliche Überraschungen beweisen die Bemühungen der wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträger in aller Welt immer wieder: Man kann alles richtig machen und am Ende doch verlieren. In diesem Sinne ist unser Leben nicht kontrollierbar. Es besteht immer die Chance oder sogar die Notwendigkeit, die Dinge auf eine neue und andere Art und Weise zu tun. Manchmal sind wir durch einen Virus gezwungen, unsere Normalität in Frage zu stellen, aber vielleicht können wir aus dieser Krise auch lernen – unsere Fähigkeit zur Veränderung.“
Michael Fieg, parsionate

 

Wir konnten nicht alle Antworten in diesen Artikel aufnehmen. Dennoch war nach der Befragung klar, dass die Unterstützung der Kunden in einer Krisenzeit neben Investitionen in Mitarbeiter und der Stärkung von Partnerschaften oberste Priorität hat.

Mein Rat an Sie: Wappnen Sie sich! Investieren Sie in Ihre Mitarbeiter und gehen Sie Risiken ein, anstatt die Dinge dem Zufall zu überlassen.

#allinthistogether #businesscontinuity


[1] Quelle – Gartner: Winning in the Turns: A Tech CEO Action Guide

DE: T +49 8442 9253 800
UK: T +44 (0)1844 214 004
FR: T +33 1 73 77 56 04
BE: T +32 3 369 37 00
NL: T +31 634185447
USA: T +1 619 736 7469
JP: T +81 3 6823 5811