<img src="https://secure.norm0care.com/176401.png" alt="" style="display:none;">

Was macht eigentlich ein Product Information Manager?

3 minute read
Holen Sie sich die neuesten Blogs direkt in Ihr Postfach

Was macht eigentlich ein Product Information Manager?

Der weltweite Markt für Product Information Management (PIM) wird bis 2030 voraussichtlich 68,1 Milliarden US Dollar erreichen. Somit steigt die Nachfrage nach flexiblen und wirtschaftlichen PIM-Lösungen und den dafür verantwortlichen Experten: den Product Information Managern. Auf dem heutigen wettbewerbsintensiven Markt müssen Unternehmen vielfältige Vertriebskanäle, Produktkataloge und komplexe Produktdaten konsistent managen können.

Die meisten sehen sich bei der Verwaltung von Produktinformationen jedoch mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, wie z. B. Datensilos, mangelhafte Zusammenarbeit zwischen Teams und Inkonsistenzen zwischen den Vertriebskanälen. Da die Daten aus verschiedenen Quellen und in unterschiedlichen Formaten stammen, ist es nicht immer einfach, qualitativ hochwertige Produktinformationen zu erstellen. Dies erklärt, warum 45 % der B2B-Einkäufer häufig fehlerhafte Produktinformationen vorfinden.

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus? Versuchen Sie mit einem händischen Vorgehen Ihre Produktdaten so flexibel und zuverlässig wie möglich bereitzustellen? Pflegen Sie dabei Ihre Daten in Exceltabellen oder in einem isolierten ERP-System? Wollen Sie endlich das volle Potenzial Ihrer Produktinhalte ausschöpfen? Dann brauchen Sie eine Software-Lösung, die für die effiziente Verwaltung von Produktdaten konzipiert ist, und ein engagiertes Team, das sie implementiert und pflegt. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was genau ein PIM für Siet, wie ein PIM-Team die Vision Ihres Unternehmens unterstützen kann und welche Aufgaben und Verantwortlichkeiten ein Product Information Manager hat.

Was ist Product Information Management (PIM)?

Product Information Management ist eine Datenmanagement-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Produktinhalte in einem zentralen Repository zu konsolidieren, zu verwalten und anzureichern sowie hochwertige, konsistente und personalisierte Produktinformationen über verschiedene Kanäle zu verteilen. Die Lösung bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter die Möglichkeit, ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen, interne Prozesse zu optimieren und die Beziehungen zu Lieferanten- und Händlernetzwerken zu stärken.

Aufbau eines PIM-Teams zur Unterstützung der Vision Ihres Unternehmens

Einer der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche PIM-Implementierung ist der Aufbau eines engagierten Projektteams in Ihrem Unternehmen. Stellen Sie sicher, dass dieses Team aus Personen besteht, die sich mit Ihren Produkten und den damit verbundenen Daten auskennen. Ein PIM-Anbieter kann zwar bei der reibungslosen Umstellung auf das System behilflich sein, aber nur Ihr eigenes Team kennt die Abläufe in Ihrem Unternehmen aus dem Effeff. Wenn es also um Ihre Produktattribute, Vertriebskanäle und Herausforderungen rund um die Verwaltung digitaler Assets geht, sollten Sie den Hut aufhaben. In den meisten PIM-Systemen können Sie problemlos Rollen zuweisen und fest definierte Workflows erstellen. 

Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie in der Anfangsphase Prioritäten festlegen und den Projektumfang sowie die gewünschten Ergebnisse besprechen. Je nach Komplexität des Projekts, müssen Sie möglicherweise die Rolle des Product Information Managers zuweisen. Dieser Mitarbeiter oder diese Mitarbeiterin ist für die Definition der fachlichen Anforderungen und die erfolgreiche Einführung innerhalb des Budgets verantwortlich.

Was sind die Aufgaben eines Product Information Managers?

Ein Product Information Manager ist für die Verwaltung von Daten in einem PIM-System und die Bereitstellung vollständiger, konsistenter und lokalisierter Produktinformationen für Kunden über alle Kanäle hinweg verantwortlich. Qualitativ schlechte Produktinformationen rühren häufig von mangelnder Abstimmung und der Nutzung von Insellösungen für das Erfassen und Managen von Daten her. Eine der wichtigsten Aufgaben dieses Jobs ist es daher, „die Anzahl der verschiedenen Quellen im Unternehmen zu reduzieren" und zu bestimmen, „wer die Daten sammelt und in welchem System diese Daten am besten gespeichert werden“, wie Marc Konermann, Leiter PIM & Marketing Services bei BRAND GMBH + CO KG, erklärt. Das erklärte Ziel muss es sein, dass „Informationen nur noch aus einer Quelle stammen und im Idealfall nicht mehr doppelt vorhanden sind.“  

Diese Schlüsselposition ist auch für das Aufrechterhalten der Datenqualität, das Formatieren, Überprüfen, Zentralisieren und Hochladen von Produktinhalten und digitalen Assets in das PIM- und Digital Asset Management (DAM)-System verantwortlich. Diese Daten werden häufig auf Verbraucher-orientierten Websites, B2B/B2C-E-Commerce-Anwendungen usw. ausgespielt. Ein Product Information Manager arbeitet eng mit der IT-Abteilung, dem Produktmanagement, dem Marketing und den Fachexperten im gesamten Unternehmen sowie mit den wichtigsten Interessengruppen für Produktinformationen zusammen, um die Konsistenz der Produktinformationen zu gewährleisten.

Zuständigkeiten eines Product Information Managers

Die erfolgreiche Einführung von Software hängt davon ab, wie gut die Mitarbeiter die Technologie annehmen. Die Hauptaufgabe eines PIM-Verantwortlichen besteht darin, dafür zu sorgen, dass das PIM-Projekt nach dem höchstmöglichen Standard durchgeführt wird, dass alle relevanten Mitarbeiter an Bord sind und ein konkreter Implementierungsplan vorliegt. Die genaue Stellenbeschreibung sowie die Aufgaben und Zuständigkeiten eines Product Information Managers variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Die meisten haben jedoch ähnliche Aufgaben, darunter:

  • Bestimmen der Business-Anforderungen und deren Erfüllung im PIM-System
  • Verwalten der Produkt-/ Markenkataloge und Gewährleisten der Vollständigkeit und Korrektheit der Daten
  • Integration des PIM-Systems mit dem bestehenden technologischen Ökosystem (z. B. ERP und CRM)
  • Erstellen und Verwalten von Geschäftsregeln, Prozessen und Workflows direkt im PIM-System zur Unterstützung von Standards und Qualitätsverbesserungen
  • Festlegen von Taxonomie, Hierarchien, Attributen und Benutzerberechtigungen
  • Verwalten von Quelldateien in unterschiedlichen Formaten für einen einzigen Verwendungszweck
  • Enge Zusammenarbeit mit Produktverantwortlichen, externen Partnern/Lieferanten und Marken- und Marketingmanagern, um geeignete Modelle für die Verteilung von Produktinhalten in verschiedenen Kanälen zu erstellen
  • Weitergabe von Know-how an Teammitglieder und Interessengruppen
  • Unterstützung bei der Gestaltung/Definition von Transformationen, Outputs und Geschäftsregeln innerhalb des PIM-Systems
  • Unterstützung, Schulung und Weiterbildung für neue Benutzer und alle Funktionsbereiche nach Bedarf
  • Definition, Messung und Reporting wichtiger KPI‘s und Metriken für die Produktdatenqualität

Was lässt sich zusammenfassend sagen

Die Einführung eines PIM-Systems ist für die meisten Unternehmen von strategischer Bedeutung. Es wird die Art und Weise verändern, wie Sie ihre Produkte nach außen präsentieren, neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen und erhebliche Auswirkungen auf Teams und Abteilungen haben. Um Ihre wichtigsten Ziele zu erreichen, sollten Sie jedoch einen Product Information Manager bestimmen, der Ihr Team durch die PIM-Implementierung und den Optimierungsprozess führt. Da es sich nicht nur um ein IT-Projekt handelt, ist die richtige Person für diese Aufgabe jemand, der einen globalen Überblick über alle Datenressourcen und -prozesse hat.

Ein umfassender Einblick in alle Abteilungen, die mit wichtigen Informationen zu tun haben, ist ebenso relevant, wie die Kenntnis von Produktbeschreibungen bis hin zu Ihren Omnichannel-Marketingaktivitäten – einschließlich aller Informationen, die über verschiedene Kanäle verbreitet werden. Wählen Sie daher mit Bedacht aus, denn die Rolle und die Aufgaben des PIM-Verantwortlichen sind von entscheidender Bedeutung für eine bessere Kundenbetreuung, indem er relevante Informationen bereitstellt, Kaufhindernisse beseitigt und die Kunden im Verkaufsprozess führt

„Und, was machst Du so beruflich?“ – Was macht ein PIM-Manager?

In unserem #PIMfluencer Podcast geben wir Einblick in die Praxis der BRAND GMBH & CO KG.