Schlagwort: Jungheinrich

Digitalisierung in der Intralogistik

Die Digitalisierung ist schon längst in der Logistik angekommen. Kunden erfahren dies alltäglich – gerade erst im Online-Shop bestellt, schon steht das Paket vor der Tür. Große Online-Anbieter haben ihre Logistikprozesse derart optimiert, dass man innerhalb weniger Tage, wenn nicht sogar am nächsten Tag seine Lieferung erhält.

Das weiß auch die Jungheinrich AG, weltweit führender Anbieter für Intralogistik. 1953 von Dr. Friedrich Jungheinrich gegründet, hilft Jungheinrich, mit dem Portfolio aus manuellen Flurförderzeugen, vollautomatisierten Logistiksystemen und Dienstleistungen, Prozessabläufe zu optimieren, die Produktivität im Lager zu erhöhen und Betriebskosten zu senken. Aber auch selbst stellt sich Jungheinrich den Herausforderungen der Digitalisierung und setzt deshalb auch in Sachen Produktdatenmanagement mit der Einführung eines neuen Product Information Management Systems (PIM) auf Innovation.

Als Familienunternehmen liegt Jungheinrich Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Nachhaltige Unternehmensführung bedeutet für das Unternehmen mit Sitz in Hamburg, langfristige Verantwortung gegenüber ihrer Kunden und Geschäftspartner, der Umwelt, der Gesellschaft und den eigenen Mitarbeitern. Im Spannungsfeld zwischen Marktanforderungen und unternehmerischer Verantwortung will das Unternehmen weiterhin familiäre Werte wie Verlässlichkeit, Wir-Gefühl, gegenseitigen Respekt und Seriosität leben. Werde, die in einer globalisierten Wirtschaft wichtiger sind denn je.

Wie Jungheinrich das PIM für effizientes Produktmarketing nutzt, lesen Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

Nachbericht: Das 5. Contentserv User-Meeting bei edding in Hamburg

Stellen Sie sich vor „der ALDI“ lädt seine Kunden ein, damit sie sich darüber austauschen können, was sie so aus ihren Einkäufen zaubern oder auf den Tisch bringen.

Klingt komisch? Ist aber so bei Contentserv. 

Ende November 2017 trafen sich bereits zum 5. Mal Contentserv Kunden zum Dialog bei einem User-Meeting. Die Treffen finden abwechselnd bei einem Unternehmen statt, das selbst mit Contentserv arbeitet. Zielsetzung ist der Austausch darüber, wie unterschiedliche Branchen die Themen Digitalisierung, Marketing Automation oder auch ganz alltägliche Herausforderungen in der Produkt- und Markenkommunikation angehen und wie Contentserv bei deren Lösung helfen kann. 

 

 

Gastgeber war dieses Mal die edding AG mit Sitz in Ahrensburg nahe Hamburg. 1960 von Carl-Wilhelm Edding und Volker Detlef Ledermann gegründet, bietet das Unternehmen heute etwa 200 Marker, die jedem bekannt sein dürften, der schon mal vor einem Flipchart gestanden hat. 

 

Unter den Teilnehmern waren die Contentserv Kunden Celona Gastro GmbH, MEYLE AG, Brand GmbH & Co. KG, MeisterWerke Schulte GmbH, Jungheinrich AG, Jungheinrich PROFISHOP AG & Co. KG, Vaillant Deutschland GmbH & Co KG, DENIOS AG, Boltze Gruppe GmbH und die TROX GmbH

 

 

Neben dem fachlichen Austausch steht bei den User-Meetings auch das „Socialising“ auf dem Programm. So gab es zum Start eine Führung durch das Ahrensburger Schloss mit anschließendem Fünfgang-Menü in lockerer Atmosphäre. 

Den eigentlichen Meeting-Tag eröffnete edding-Vorstandsmitglied Thorsten Streppelhoff (COO) und gab dabei in seinem Vortrag tiefe Einblicke in die Umsetzung des Contentserv Projektes bei edding. Contentserv präsentierte die Neuerungen der CS17 und gab einen ersten Ausblick auf die CS18. Das gemeinsame Mittagessen und die Best-Practice-Beispiele der Teilnehmer, sowie die offene Diskussion rundeten das 5. User-Meeting ab. 

Das nächstes Treffen ist bereits in Planung…