Marketing ohne IT – geht das in Zukunft noch?

Technology concept with face and binary code in blue toned

Marketing Engineering – einer der Trends des Jahres

Warum Unternehmen mit Marketing Engineering mehr PS auf die Straße bringen

Rohrbach/Ilm 22.02.2016: Wir sind mitten drin, statt nur dabei: Die digitale Transformation hat längst begonnen. Denn Big Data und damit einhergehend Data Driven Marketing, Hyperpersonalisierung, Micro Targeting & Co. bestimmen heute immer mehr den Marketingalltag. Diese Trends zeigen eines ganz deutlich: Marketing kann ohne die Unterstützung von smarten IT-Lösungen in Zukunft nicht mehr funktionieren. Marketing Engineering heißt das Stichwort, das Marketer dazu bringt, ihre Budgets in Marketingsoftware zu investieren.

Einer der Trends des Jahres: Marketing Engineering

Konsumenten der Neuzeit werden auf ihrer Käuferreise (der sogenannten Customer Journey) immer anspruchsvoller: Sie erwarten relevante Inhalte, die für ihre Customer Experience von Wert sind – und das zur richtigen Zeit und stets konsistent an allen Touch Points. Dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist, diese anspruchsvolle Aufgabe mit manuellen Prozessen zu bewältigen, liegt auf der Hand. Daher dreht sich 2016 auch im Marketing alles um die Digitalisierung: Nämlich die Automatisierung und Digitalisierung der Content- und Marketingprozesse mit Hilfe von Softwarelösungen.

Hier kommt „Marketing Engineering“ ins Spiel: Nur durch ein zentralisiertes Data Management, Software-gestützte Workflows und die Automatisierung von wiederkehrenden Prozessen lassen sich die operativen Aufwände im Marketing reduzieren und damit Zeit und Kosten einsparen. So kann beispielsweise mit einer Marketing Information Management Lösung (MIM) der gesamte Content wie Bilder, Produkttexte, Stammdaten, Preise und vieles mehr zentral zusammengeführt und automatisiert in alle Touch Points ausgespielt werden. Damit sind die Relevanz des Contents und zudem auch die Konsistenz der Botschaften auf allen Kanälen sichergestellt. Und gleichzeitig sind Schnelligkeit sowie die nötige Flexibilität, sich an ändernde Anforderungen der Endkunden anzupassen, garantiert. Einer optimalen Customer Experience steht damit nichts mehr im Wege.

Was ist 2016 die größte Challenge für Unternehmen?

Die größte Herausforderung für Unternehmen – egal ob B2B oder B2C – ist die optimale Verzahnung von Marketing und IT – also Marketing Engineering. Darin steckt, richtig angegangen, aber auch eine große Chance: Denn arbeiten diese beiden Abteilungen Hand in Hand und implementieren gemeinsam innovative Software-gestützte Marketingprozesse, legt ihr Marketing deutlich an Tempo zu. Nicht umsonst werden laut Gartner 2017 die CMOs die Hälfte ihres Budgets in Marketing-IT investieren.

Mehr zu Contentserv ist unter www.contentserv.com zu finden.

Marketing ohne IT – geht das in Zukunft noch?Sandra Skultety22. February 2016 May 30th, 2018
Sandra Skultety - Lead Marketing

Pressekontakt

Sandra Skultety
Head of Global Multichannel Marketing

CS Group AG
Oberneuhofstr. 3
CH-6340 Baar
Schweiz

T +49 8442 9253-905
pr@contentserv.com

Über die CS Group AG

Contentserv ermöglicht es Händlern und Marken, wegweisende Produkterlebnisse zu entwickeln, indem sie das Potenzial moderner Technologien voll ausschöpfen. Unsere Vision ist es, das tägliche Leben von Marketern und Produktteams zu erleichtern, indem wir ihnen eine fortschrittliche, vollständige und geschäftsorientierte Plattform zur Verfügung stellen, die besonderen Wert auf ‚time to value‘ legt.

Durch die Kombination von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und Digital Asset Management (DAM) in einer einzigen Plattform bietet Contentserv Einzelhändlern und Markeninhabern die Möglichkeit, bereichernde, relevante und emotionale Produkterlebnisse anzubieten, die die Erwartungen ihrer Kunden übertreffen. Erfahren Sie mehr unter www.contentserv.com.