Tag: Produkteinführung

4 Wege, wie ein PIM die Time-to-Market beschleunigt

woman at the finish line

4 Wege, wie ein PIM die Time-to-Market beschleunigt

In der Regel gilt: Je später Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen, desto höher ist das Risiko, Einnahmen und Gewinne an die stetig wachsende Zahl von Mitbewerbern zu verlieren. Doch Sie sind nicht allein damit, wenn die Produkteinführung für Sie eine enorme Herausforderung ist. Denn das passiert bei den meisten neuen Produkten: 79% schaffen den Markteintritt nicht rechtzeitig.

Mehr als 25% des Gesamtumsatzes und der Gewinne resultieren aus Produktneueinführungen – das gilt über alle Branchen hinweg. Es geht daher nicht nur darum, ein neues Produkt pünktlich zu präsentieren – sondern immer schneller und öfter mit Produktneuerungen in den Markt zu kommen.

Wo liegt nun also das Problem? Warum ist es oftmals so schwierig, neue Produkte rechtzeitig zu lancieren?

Die häufigsten Gründe, warum eine Produkteinführung fehlschlägt

Ein großes Hindernis für die rechtzeitige Markteinführung von Produkten sind Ineffizienzen durch:

  • Dezentrale Prozesse und Systeme
  • Nicht miteinander verbundene Datenbanken
  • Unorganisierte Aufgaben und Content-Management
  • Inkonsistente Marketingkommunikation

Wenn es Ihrem Unternehmen an einem einheitlichen und automatisierten Ansatz für das Produktinformationsmanagement mangelt, ziehen sich Prozesse in die Länge und menschliche Fehler sind vorprogrammiert – ebenso wie Redundanzen und Dubletten. Und nicht nur das: Wenn jeder Geschäftsbereich in seinem eigenen Datensilo arbeitet, verläuft Ihre Ideenfindung im Sande und die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen gerät ins Stocken.

Doch das ist nur ein Teil des Problems. Selbst wenn Ihr Unternehmen vielversprechende und innovative Ideen entwickelt, reicht das nicht, um als Gewinner vom Platz zu gehen: Sie müssen es schaffen, noch vor Ihren Konkurrenten Ihre Ideen in marktreife Produkte umzusetzen. Denn sonst können Ihre Kunden Ihre Produkte nicht finden.

Mit Schnelligkeit punkten

Der frühe Vogel fängt den Wurm”, sagt ein altes Sprichwort und „wer zu spät kommt den bestraft das Leben“. Ein PIM (Product Information Management-Lösung) kann Ihnen zum rechtzeitigen Markteintritt verhelfen, um zu vermeiden, dass Ihre Konkurrenz die Preise diktiert und den Löwenanteil einfährt. Denn ein PIM beseitigt Prozess- und Systemineffizienz, indem es Ihnen Folgendes bietet:

  • Zentralisierte Ablage für alle Assets
  • Self-Service-Portal
  • Transparentes Content Management
  • Automatisierte Übersetzung, Bildadaption und Marketingkommunikation

Mit dem richtigen PIM können Aufgaben wie beispielsweise das Zusammenstellen von Produktinformationen aus verschiedenen, weltweit verteilten Quellen deutlich schneller erledigt werden und so Produktlaunches deutlich beschleunigt werden. Ein PIM ruft automatisch Daten von Ihren Lieferanten und anderen Systemen ab und stellt dabei sicher, dass diese korrekt, konsistent und vollständig sind. So können Sie sich ganz auf die Entwicklung einer großartigen Marketing- und Customer Experience-Strategie konzentrieren.

Mehr erfahren

Möchten Sie wissen, ob Ihr Unternehmen ein PIM benötigt? Dann nehmen Sie an diesem Quiz teil!

  • Wenden Sie für jede Produkteinführung enorm viel Energie und Ressourcen auf, weil eine Vielzahl an beteiligten Personen und Abteilungen sowie zahlreiche Kanäle, Ausgabeformate und Sprachen koordiniert werden müssen?
  • Haben Sie das Gefühl, bei jeder neuen Kampagne wieder von vorne anzufangen und sehen sich mit zahlreichen Redundanzen konfrontiert?
  • Dauert es zu lange, bis Ihre neuen Marketing-Mitarbeiter effizient und produktiv arbeiten können, weil Workflows verwirrend oder Verantwortlichkeiten unklar sind?
  • Haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Kunden, Mitarbeiter und Partner über Produktneueinführungen zu informieren?
  • Fällt es Ihnen schwer, Informationen wie technische Daten, Produktnutzen, Vorteile und Testimonials für Ihre Vertriebsteams, Niederlassungen und Partner zusammenzustellen?

Lautet die Antwort meistens “ja”, dann brauchen Sie auf jeden Fall einen PIM!

Mit einem PIM profitieren Sie von mehrsprachigen Produktkommunikationsprozessen, einer integrierten Bilddatenbank mit automatischer Bildkonvertierung und Marketingprozessen. Sie haben einen Single Point of Truth für Ihre Daten, nutzen eine transparenten Aufgabenverwaltung, ein Self-Service-Portal und mehr –  das macht es möglich, künftig viel schneller Produkte einzuführen!

Demo anfordern