Schlagwort: mdm

In 4 Schritten zum außergewöhnlichen Produkterlebnis

Ein außergewöhnliches Produkterlebnis bereitzustellen, geht über die Zufriedenheit mit dem Produkt selbst weit hinaus. Stellen Sie sich vor: Sie kaufen eines der beliebten Smartphones und stellen später fest, dass ein schlechter Kundenservice und ein noch schlechteres Reklamationsmanagement geboten werden. Das Produkt selbst mag gut sein, da es beliebt ist. Aber wenn zusätzliche Leistungen zu Verärgerungen führen oder gar nicht erst angeboten werden, was hält Sie dann davon ab, zur besseren Marke zu wechseln oder eine schlechte Bewertung zu hinterlassen?

Das Produkterlebnis ist also eine emotionale Reaktion des Kunden auf das Produkt an jedem Touchpoint. Um ein außergewöhnliches Produkterlebnis zu erzielen, müssen Marken bei jeder Interaktion mit einem Produkt an jedem Touchpoint eine positive emotionale Reaktion des Kunden hervorrufen.

 

Zu Beginn:

1. Identifizieren Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Um Erlebnisse zu managen, müssen Sie zunächst die Erwartungen managen. Folgendes erwarten die Verbraucher von E-Commerce-Webseiten:

    / Optimierte UI/UX

    / Genaue und vollständige Produktinformationen

    / Unbegrenzte Auswahl von Produkten oder des Sortiments

    / Personalisierte Angebote

    / Verfügbarkeit von Rezensionen und Bewertungen

    / Komfortable Einkaufsmöglichkeiten, einschließlich flexibler Zahlungsmodelle

    / Rabatte und Werbungen mit Treuebonusangeboten

    / Kostenlose Lieferung und Abholmöglichkeiten

    / Unkomplizierte Rückgabepolitik

 

2. Bauen Sie eine technologische Infrastruktur auf, die Ihre Strategie zum Erstellen und

Verteilen von Inhalten unterstützen kann. Top-Marken setzen das Konzept des Product Experience Managements (PXM) ein. So können relevante und zielgerichtete Inhalte zu passenden Zeiten der exakten Zielgruppe angeboten werden, um: die gewünschten Erfahrungen zu liefern und positive Emotionen hervorzurufen, eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen und schließlich die Loyalität der Kunden zu fördern und damit ihren Marktanteil zu vergrößern.

Laut Gartner fügt ein PXM einer Product Information Management-Lösung (PIM) folgende Fähigkeiten hinzu:

    / Analyse des Produktinhalts

    / Personalisierung

    / Kontextualisierung

    / Automatisierung und Optimierung durch maschinelles Lernen (ML) und künstliche Intelligenz (AI)

 

3. Überzeugende Inhalte erstellen. Wie bei der Customer Experience ist das große Unterscheidungsmerkmal für Marken im E-Commerce der Inhalt. Spitzenmarken sprechen nicht nur die Bedürfnisse der Käufer an, sie übertreffen die Erwartungen. So kommunizieren Sie umfangreiche und kontextbezogene Inhalte und bauen eine Beziehung zu den Verbrauchern auf. Die Zielsetzung dabei: Dies soll nicht nur zu Verkäufen führen, sondern zu einer höheren Loyalität. Beachten Sie jedoch, was für den einen Kunden attraktiv ist, gilt noch lange nicht für den anderen. An dieser Stelle kommt die Personalisierung ins Spiel. Durch demografische und psychografische Analysen können Sie Inhalte bereitstellen, die die besonderen Bedürfnisse der Verbraucher vorwegnehmen. So positionieren Sie sich als glaubwürdiger Lösungsanbieter.

Weitere inspirierte Inhalte finden Sie auf den Websites von Warby Parker und Airbnb.

 

4. Verwenden Sie Analytics für detaillierte Einblicke. Unternehmen benötigen Informationen zur Leistung ihrer Produktinhalte, um Optimierungen zu erzielen und die Verbraucher noch enger zu binden. Mit Hilfe von Analysen könnten Sie auch Assoziationen und Affinitäten zwischen Ihren Produkten und Kunden erkennen.

Und nicht nur das: Durch die Nutzung Ihrer operativen Daten können Sie bessere Geschäftsentscheidungen treffen, z. B. über Ihr weiteres Vorgehen im Hinblick auf:

    / Reaktionen auf schnelle Änderungen der Marktbedingungen

    / Flexible Preisanpassungen

    / Verbesserungen der Marktsegmentierung

    / Saisonale Anforderungen

Jetzt kennen Sie die Grundlagen. Haben Sie auch die Tools, um zu starten?

Kombinieren Sie Funktionen mit fortschrittlichen Technologien. Damit können Sie nicht nur das Einbinden, Anreichern und Managen von Daten erleichtern, sondern auch gezielte, kontextbezogene und emotional ansprechende Produktkommunikation erstellen.

    / Product Information Management (PIM) – Es ist das Fundament eines PXP. Mit einem PIM können Sie genaue, vollständige und konsistente Produktinformationen über alle Kanäle sammeln, pflegen und verteilen. Dies ist wichtig, denn wenn es um E-Commerce-Seiten geht, erwarten die Verbraucher exakte und ausführliche Produktinformationen.

    / Master Data Management (MDM) – Mit dieser Lösung können Sie Ihre Geschäftsprozesse beschleunigen, indem Sie alle Daten in Ihrer Produktinformationslieferkette miteinander verbinden. Ein MDM hilft Ihnen auch dabei, Datenqualität und -sicherheit zu gewährleisten, eine zentrale Datenquelle zu erstellen und Versionen zu kontrollieren.

    / Marketing Experience Management (MxM) – Als perfekte Ergänzung zu Ihrem PIM und MDM ermöglicht Ihnen ein MxM, die Erwartungen der Kunden durch die rechtzeitige Bereitstellung personalisierter Produkterlebnisse über die verschiedenen Kanäle hinweg zu übertreffen. Mit einem MxM können Sie dynamische Werbeaktionen anbieten und diese in Echtzeit auf der Grundlage von Erkenntnissen aus Analysen anpassen.

Contentserv erhält hervorragendes Kundenzufriedenheitsrating im Gartner Magic Quadrant for MDM Solutions 2018

celebrating recognition

Contentserv erhält hervorragendes Kundenzufriedenheitsrating im Gartner Magic Quadrant for MDM Solutions 2018

Neuigkeiten im Hause Contentserv! Wir haben es als Nischenplayer in den Magic Quadrant (MQ) for Master Data Management (MDM) Solutions Report 2018 von Gartner geschafft! Dabei haben wir eine extrem hohe Bewertung bei der Kundenzufriedenheit erhalten, wobei die Befragten mit der Fähigkeit unserer Software, die Anforderungen ihres Unternehmens zu erfüllen, vollkommen zufrieden waren.

In einer digitalen Landschaft, die vor allem von der Customer Experience geprägt ist, entspricht die Anerkennung durch Gartner dem Erhalt einer Goldmedaille bei den Olympischen Spielen – kein Wunder also, dass das ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns alle ist!

Was unterscheidet uns vom Wettbewerb?

Während alle anderen Mitbewerber eine einheitliche End-to-End-Lösung für das Stammdaten- und Informationsmanagement anbieten, gehen wir darüber hinaus, indem wir uns auf die Bedürfnisse von Unternehmen konzentrieren, um ihren Kunden eine beispiellose Produkterfahrung zu bieten.

Wir freuen uns auch über die guten Noten für die erste technische Implementierung und den Einsatz der Software. Besonders stolz sind wir darüber, dass wir alle Anbieter in den Bereichen User Onboarding und Training übertroffen haben und unsere Kunden immer wieder das benutzerfreundliche Interface und die Konfiguration der Plattform sowie die kurze Implementierungsdauer geschätzt haben.

„Wie der Gartner MDM MQ-Bericht zeigt, sind wir auf die Betreuung unserer Kunden fokussiert. Sie sind unsere oberste Priorität. Unser Ziel ist es, sie dabei zu unterstützen, erfolgreich zu sein, und zwar durch die Entwicklung einer Product Experience Platform, die schnell zu implementieren, einfach zu bedienen und mit den Funktionen ausgestattet ist, die die Anforderungen unserer Kunden übertreffen.“ (Christophe Marcant, Chief Product Officer)

 

Mehr zur Auszeichnung von Gartner lesen Sie in unserer Pressemitteilung.

Warum MDM der Grundstein für eine leistungsfähige Unternehmensdatenstrategie ist

Two Women looking at a laptop

Warum MDM der Grundstein für eine leistungsfähige Unternehmensdatenstrategie ist?

Seit dem digitalen Zeitalter sind Daten nicht mehr nur ein Nebenprodukt von Geschäftsaktivitäten, die nach der Erfüllung ihres Zwecks entsorgt werden. Vielmehr sind heute Daten das neue Gold – so wertvoll, dass sie nicht nur gemanagt werden müssen, und damit von strategischer Wichtigkeit, um ihre Vorteile auch optimal zu nutzen.

Worin besteht nun eigentlich der Unterschied zwischen Datenmanagement und Strategie?

Stellen Sie sich Daten als Ihr Geld vor, das, während Sie ein Unternehmen führen, nicht nur verwaltet wird, sondern auch wachsen würde: Um Geld mehr werden zu lassen, braucht es eine Strategie.

Das Internet, Social Media, Mobile und die digitale Revolution im Allgemeinen pumpen kontinuierlich Daten, die wertvolle Geschäftsinformationen enthalten, in Unternehmen. Da ist es schon fast ein Verbrechen, keine Strategie zu haben, die die Daten effektiv nutzt.

Was bedeutet eine effektive Datenstrategie?

Alles beginnt damit, was Ihr Unternehmen bzw. Sie von den Daten erwarten. Im Allgemeinen wird eine Datenstrategie erstellt, um die generelle Geschäftsstrategie des Unternehmens zu unterstützen, die darauf abzielt, Gewinn und Marktanteil zu steigern, Kosten zu senken, Produkte durch Innovation zu differenzieren und eine herausragende Customer Journey zu bieten.

Diese können nur durch qualitativ hochwertige Datebn erreicht werden, die an das relevante Personal verteilt und auf die richtigen Systeme und Prozesse angewendet werden. Deshalb ist Data Quality Management (DQM) der wichtigste Business Intelligence (BI)-Trend für 2019.

Was sind die Grundlagen einer effektiven Datenstrategie?

  1. Identifizierte und definierte Daten. Ähnlich wie Bücher katalogisiert und in Bibliotheken organisiert werden, müssen auch Daten benannt, formatiert und mit Werten versehen werden
  2. Lagerung. Da Daten ein Unternehmenswert sind, muss die Speicherfähigkeit des Unternehmens nicht nur die Datenhaltung, sondern auch die bequeme Datenübertragung und –freigabe zwischen den Systemen ermöglichen.
  3. Regeln und Zugriffsrichtlinien. Um ein konsistentes Datenmanagement zu gewährleisten, müssen unternehmensweite Data Governance-Regeln und –Richtlinien festgelegt werden.
  4. Datenverarbeitungssystem. Die meisten, wenn nicht sogar alle, Daten kommen roh in das System. Da sie aus verschiedenen Quellen stammen, wird erwartet, dass sie in verschiedenen Formaten und Qualitätsstufen vorliegen und daher vor dem Versand bereinigt und angereichert werden müssen.

Aus diesen Aktivitäten sollen qualitativ hochwertige Daten oder wertvolle Erkenntnisse, wie zum Beispiel detaillierte Kunden- und Wettbewerbsinformationen, hervorgehen. Wenn diese Erkenntnisse einmal gewonnen sind, sollten sie auch richtig und schnell umgesetzt werden. Konkret heißt das beispielsweise: Wenn bestimmte Produkte auf bestimmten Kanälen zu einer bestimmten Zeit gut laufen, sollte nicht nur in mehr Werbung und Promotion auf diese Weise investiert werden. Vielmehr wird auch eine gezielte Data-Mining-Aktivität benötigt, um herauszufinden, warum diese Produkte gerade auf diesem Kanal oder zu dieser Zeit funktionieren und wie die Aktivität weiter verbessert werden kann, um zum Einen den Umsatz zu steigern, zum Anderen aber auch die Markentreue zu erhöhen.

Warum und in welcher Weise ist Master Data Management (MDM) für eine solide Datenstrategie von zentraler Bedeutung?

Egal wie gut die erarbeitete Strategie ist, sie wird ohne eine korrekte Ausführung nicht funktionieren. Um eine gute Funktionsweise sicherzustellen, wird heute eine moderne Master Data Management (MDM)-Lösung benötigt.

Gartner definiert MDM als eine „technologiegestützte Disziplin, in der Business und IT zusammenarbeiten, um die Einheitlichkeit, Genauigkeit, Verwaltbarkeit, semantische Konsistenz und Verantwortlichkeit der offiziellen gemeinsamen Stammdatenbestände des Unternehmens zu gewährleisten.“

Letztendlich stellt es Ihnen eine einzige und verlässliche Version Ihres Datensatzes, auch als „Single point of truth“ oder „Golden Record“ bezeichnet, bereit. Mit diesen Daten erhalten Sie ein vollständiges Bild und ein tiefes Verständnis der Beziehungen zwischen den für Ihr Unternehmen relevanten Dateneinheiten, u.a. Ihren Produkten, Lieferanten, Filialen etc.

Mit dem MDM können Sie

  • Datenqualität sicherstellen
  • Rollen und Verantwortlichkeiten zuweisen
  • Prozesse entsprechend Ihren Geschäftsanforderungen etablieren
  • Daten aus mehreren koexistierenden Domänen erfassen, verarbeiten und modellieren
  • Informationen innerhalb Ihres Unternehmens teilen
  • Assets / Inhalte aus verschiedenen Quellen integrieren

Ihre Datenstrategie ist Ihre Roadmap zur Erreichung eines langfristigen Ziels. Ein MDM-System ist für Ihre Reise das unerlässliche Tool, da es Ihnen ermöglicht, Ihre Aktivitäten regelmäßig zu überprüfen und zu messen, damit Ihr Business kontinuierlich wachsen und sich zu einer Marke entwickeln kann, die sich flexibel ständig den Bedürfnissen Ihrer Kunden anpasst.